Logo der Bayerischen Landeskartellbehörde

Welche Aufgaben hat die Bayerische Landes-Kartell-Behörde?

Hier erklären wir Ihnen:
Das macht die Bayerische Landes-Kartell-Behörde.

Die Bayerische Landes-Kartell-Behörde ist ein Teil
vom Bayerischen Wirtschafts-Ministerium.
Sie gehören zusammen.

Es gibt in Deutschland viele Gesetze.
Ein Gesetz regelt, was Unternehmen tun dürfen.
Und was Unternehmen nicht tun dürfen.
Das Gesetz heißt Gesetz gegen Wettbewerbs-Beschränkungen.
Es sorgt dafür, dass Unternehmen die gleichen Chancen haben.

Das Gesetz will erreichen, dass es viele Unternehmen gibt.
Es soll große und kleine Unternehmen geben.
Alle Unternehmen sollen hart arbeiten.
Damit sie gute Produkte anbieten.
Jedes Unternehmen soll versuchen, besser zu sein als die anderen.
Das nennt man Wettbewerb.

Das Gesetz gibt den Unternehmen Regeln.
Damit alle fair arbeiten.
Die Regeln sind zum Beispiel:

  • Kleine Unternehmen dürfen zusammen arbeiten.
  • Große Unternehmen dürfen nur ausnahmsweise zusammen arbeiten.
  • Große Unternehmen dürfen kleinen Unternehmen nicht schaden.

  • Die Bayerische Landes-Kartell-Behörde sorgt dafür, dass die Unternehmen diese Regeln einhalten.

    Manchmal gibt es nur ein einziges Unternehmen, das eine bestimmte Ware herstellt.
    So ein Unternehmen nennt man Monopolist.
    Ein Monopolist darf den Preis für seine Ware nicht frei erfinden.
    Das überwacht die Bayerische Landes-Kartell-Behörde.